Naturbelassenes & gutes Brot wie zu Omas Zeiten selber backen - nach traditioneller handwerklicher Überlieferung

 

 

DIE Backschule für professionelle Brotbackkurse für jedermann
 

Praxisbetonte Backseminare im Haushaltsofen
beim artisanen Bäcker und Getreidetechnologen

 

*   *   *
mit vielen und tiefgreifenden Informationen vom Getreide-Profi aus erster Hand

 

*   *   *
Hier bäckt jeder sein eigenes Brot bei intensiver Betreuung in kleinen Gruppen

 

*   *   *

Backtraining & Backkurse für
Brot & Brötchen, Urkorn & Vollkorn, Mediterranes &Süßes

 

 

 

Selber Brot backen nach handwerklich-bäckerischen Methoden

 

Mit selbstgezüchtetem Natursauerteig

Mit biologisch erzeugten Getreiden und Mehlen

Mit Vorstufen, wie Vor- und Autolyseteigen, Koch-,     Quell- und Brühstücken

Mit natürlichen Zutaten

Mit guter Saftigkeit und Frischaltung

Mit vollem, ursprünglichem Geschmack

 

- Brot wie zu Omas Zeiten -

 

 

Natürliches Brot backen - Wissen was drin ist

 


Ohne Mehlbehandlungsmittel
Ohne Fertigbackmischungen

Ohne Rieselhilfen im Salz

Ohne Verdickungsmittel

Ohne Emulgatoren

Ohne technische Enzyme

Ohne Säureregulatoren

DAFÜR:

Mit naturbelassenen, wenigen Zutaten und Know-How zum guten Brot

 

 

Meine Brotbackkurse

 

  • Fundiertes Fachwissen und handwerkliche Fertigkeiten vom Profi aus erster Hand

  • zielgerichtet und doch stets mit einem Lächeln und Augenzwinkern

  • in entspannter Atmosphäre Lernen und Üben

  • Jeder bäckt sein eigenes Brot im Haushaltsofen

  • Bei intensiver Betreuung

  • In kleinen Gruppen mit max. 10 Teilnehmern

    Qualitäts-Backseminare mit dem Bereicherungseffekt

 

mehr...

 

 

Mein Hintergrund

 

  • Gelernter Handwerksbäcker mit

  • Praxisbezogenem Studium der Getreide- und Bäckereitechnologie mit Abschluß Dipl.-Ing.(FH)

  • Langjährige leitende Tätigkeiten in Produktion, Produktenwicklung sowie Qualitätssicherung von Backwaren und Lebensmitteln

  • Von Kindheit an mit großer Liebe zu Brot, gutem Essen und Lebensmitteln allgemein

 

 

Brotbackkunst Aktuell am 08.01.2021:

 

Nach dem Beschluß der Bundes- und Landesregierungen vom 05.01. wird der derzeitige Lockdown bis Ende des Monats Januar verlängert.
Somit dürfen auch Backkurse für Endverbraucher mindestens solange nicht stattfinden.
 

Eine Ausnahme hiervon betrifft gschäftliche Kunden, die zu beratenden Zwecken und aus Gründen der Produktentwicklung zu mir kommen möchten. Dies ist auch weiterhin zulässig und möglich.
 

Sobald weitere Informationen zur Verfügung stehen, werde ich selbstverständlich hir darüber informieren.

Die angemeldeten Teilnehmer für die betroffenen Kurse werden von mir per E-mail gesondert benachrichtigt.

 

Allen Backfreunden alles Gute

Euer
André

 

Rezept: Champagnerroggen-Laib

 

 

Ein reines Roggenbrot, mild und doch typisch im Geschmack. Bis in die 1960-er Jahre war die Sorte großflächig im Anbau vertreten. Heute ist sie, dank Gendatenbanken, wiederentdeckt und erfährt eine kleine Renaissance. Das begrüße ich sehr. Ist der Champagnerroggen doch züchterisch noch nicht derart behandelt, dass das daraus hergestellte Mehl enzymschwach und damit in Richtung trockenbacken geht. Es enthält mehr „Leben“ im Vergleich zu den heutigen Roggensorten und stellt die Basis für ursprüngliche Roggenbrote dar, wie diesen Champagnerroggen-Laib.
Dementsprechend lang ist die Frischhaltung des Brotes. Nach gut einer Woche war es verzehrt und dabei noch immer saftig…

Weiterlesen und zum Rezept

Rezept: Knusperstücke

 

 

Knusprige Weizenbrötchen mit einem über mehrere Tage gereiften Vorteig, dem Pate fermentee. Dieser bringt fruchtige und leicht süßliche Geschmacknoten in die Brötchen und trägt zu deren Rösche und sehr ansprechenden goldbraunen Farbe bei.

 

 

Zum Rezept

 

Rezept: Pain de Mie

 

Französisches Toastbrot

 

 

Dieses buttrige Toastbrot zeichnet sich durch seinen zarten Biß, seinen buttrigen und vollaromatischen Geschmack sowie durch seine guten Rösteigenschaften aus. Hergestellt aus dem ganz besonderen französischen Qualitätsmehl T65 „Label Rouge“ der Grand Moulin de Paris. Entsprechend nennt die Mühle es auch „Platine“, also Platin, einem sehr seltenen und kostbaren Edelmetall.

Um noch mehr Aroma auds dem Teig „zu kitzeln“, arbeite ich hier zusätzlich zu dem besonderen Mehl mit einem Vorteig aus gut einem Drittel der eingesetzten Mehlmenge. Etwas Roggenvollkornmehl sorgt durch seine Enzyme für noch etwas mehr Lebendigkeit im Teig.

Pain de Mie – dieses französische Toastbrot hat so gar nichts mit der eher ausdruckslosen Massenware aus dem Supermarkt zu tun.

Zum Rezept

Wie stets im Leben, gelingt das meiste Tun und Machen einfacher und besser kooperativ mit verläßlichen Partnern.
Nachfolgend stelle ich Euch meine diesbezüglichen Kooperationspartner vor.

 

Um es Dir als Leser so einfach wie möglich zu machen Informationen zu den Partnern, deren Arbeit und Produkte, Services und Dienstleistungen einzuholen, habe ich deren jeweiliges Banner verlinkt. Es handelt sich also um
Werbung:

Wie stets im Leben, gelingt das meiste Tun und Machen einfacher und besser kooperativ mit verläßlichen Partnern.
Nachfolgend stelle ich Euch meine diesbezüglichen Kooperationspartner vor.

 

Um es Dir als Leser so einfach wie möglich zu machen Informationen zu den Partnern, deren Arbeit und Produkte, Services und Dienstleistungen einzuholen, habe ich deren jeweiliges Banner verlinkt. Es handelt sich also um
Werbung:

Beste französische Spitzenmehle beziehe ich direkt von Frankreichs großen Mühlen von Paris:
Grands Moulins de Paris.

Deren Mehle sind in nahezu jeder zweiten Bäckerei ihres Heimatlandes vertreten. Dies allein spricht schon in dieser geschmacksorientierten Nation für sich.

Meine Leiblingsmehle sind die geschmacklich und bäckerisch herausragenden Weizenmehle "T65" in "Label Rouge-Qualität" für beispielsweise echte französische Baguettes, Brote und Brötchen & das behutsam auf Stein gemahlene "T80 - Steinmühlenmehl" für beispielsweise originale und vollmundige Landbrote Frankreichs.
Diese Mehle kann ich jedem Back- und Geschmacksinteressiertem nur empfehlen. Verschiedenste Rezepte hierzu finden sich auf meinem Blog. Selbstverständlich rundet ein ganzes Sortiment an guten Mehlen das gelungene Angebot ab.

 

Ansprechpartner ist Bäckermeister Mario Schmuck: mschmuck@delifrance.com

 

 

Meine Backkurse sind professionelle Praxiskurse, in denen jede(r) TeilnehmerIn seinen eigenen Teig bis zum fertigen Produkt bearbeitet.


Darüberhinaus steht auch stets das "Wieso, Weshalb und Warum" im Vordergrund.

 

Sie unterscheiden sich hierin von vielen angebotenen Kursen bei Hobbybäckern und Internetforenbetreibern

 

Verwendung finden viele eigene Vor- und Sauerteige, Koch-, Quell- und Brühstücke - und Zeit - für Geschmack, Frische & Bekömmlichkeit


Hier dreht sich somit alles um gutes, artisanes Brot wie zu Omas Zeiten, um bäckerisches Wissen für den Hobbybäcker und um handwerkliche Fertigkeiten.

Zielgerichtet vermittelt und doch stets mit einem Lächeln und Augenzwinkern in entspannter Atmosphäre.

 

Zur Kurs-Übersicht

 

Individuelle Brotbackkurse (Termine, Kursinhalte und Kurslängen) sind nach Absprache möglich!

 

Basis-Praxiskurs:
 

DER Grundlagenkurs
für natürliches & gutes Brot wie zu Omas Zeiten
Der Kurs, der Sie in zwei Tage (beinahe) "zum Bäcker" werden läßt.

 

Zum Backkurs

 

Für alle Brotbackkurse (oder auch über einen bestimmten Euro-Betrag)

stelle ich gerne Geschenkgutscheine aus!

 

Rezept:
Champagnerroggen-Laib
                                           zum Rezept

Rezept:
Knusperstücke
(krosse Brötchen)

                                           zum Rezept

Rezept:
Roggenbeißer (Roggenvollkornbrot)
                                           zum Rezept

Rezept:
Pain de Mie - Französisches Toastbrot
                                           zum Rezept

Rezept:
Boule 
                                           zum Rezept

Rezept:
Petite croute - Französische Krüstchen                    zum Rezept

Rezept:

Khorasan-Zwetschenkuchen

             zum Rezept

Brot Rezept:

Steinmühlen-Sauerteig-Kruste

                          zum Rezept

Brot Rezept:

Brote für Brotbackstarter Nr. 5: Dinkel-Hartweizen-Brot

                          zum Rezept

 

mehr Rezepte...

zu den Rezepten

 

Zeitungsartikel der "Neuen Westfälischen": Warum Brotbacken immer mehr Menschen im Kreis Gütersloh glücklich macht

zum Artikel

 

Gern könnt Ihr mir hier eine Nachricht in mein Gästebuch schreiben.

Zum Gästebuch

 

 

Was für mich gutes Brot ausmacht

 

Der Genußwert stellt für mich den zentralen Aspekt für gutes Brot dar.

Dabei geht der Genußwert weit über das bloße Schmecken hinaus...

weiterlesen

 

 

Meine Philosophie

 

Ganz oben steht für mich natürlich der Genußwert und die Freude am Brotbacken.

 

Ich möchte Euch wirklich gutes Brot näherbringen und Euch zeigen, wie Ihr zuhause Brot selber backen könnt, bekömmlich, aromatisch und kreativ...

weiterlesen

 

 

Die Brotbackkurse finden in meiner Backschule statt:

 

Lange Str. 13 - 33397 Rietberg, NRW

 

 

Immer auf dem Laufenden bleiben über neue Brotbackkurse, Termine, Brot Rezepte und Informationen rund um das Brotbacken hier bei BrotBackKunst.

 

Melde Dich zum Newsletter an!

 

 

Hygiene und Lebensmittelsicherheit

 

Die mikrobiologische, physikalische und chemische Sicherheit aller bei mir hergestellten Produkte liegt mir besonders am Herzen.

weiterlesen

 

Geschmacksintensive und außergewöhnliche Mehle und viele weitere feine Sachen zum Backen, Kochen und Genießen.


bon´gu ist der Shop von Schelli (Manfed Schellin) der, genau wie auch ich, großen Wert auf gutes Essen mit viel Geschmack legt.


Herkömmliches Weizenmehl der Type 550 sucht man hier vergebens, dafür findet man internationale Spitzenmehle, teilweise echte Raritäten, von sehr guter backtechnischer und/oder geschmacklicher Qualität.

Brote und Backwaren aus Keimmehl, also aus gekeimten und zu Mehl vermahlenem Korn, stellen für mich eine echte Erneuerung in der Ernährung dar. Keine noch so lange Teigführung mit herkömmlichen Mehlen erbringt einen derartigen Geschmack wie Keimmehlbrot. Zudem werden durch den beginnenden Keimungsprozeß getreideeigene Enzyme aktiviert, wodurch mehr Vitamine und Mineralstoffe bioverfügbar werden. Sie können also in größerer Menge und besser von unserem Körper aufgenommen und genutzt werden. Der ernährungsphysiologische Wert solcher Backwaren ist also wesentlich höher. Ein aus solchem Mehl hergestelltes Brot ist zugleich ein Basisches Brot / Basenbrot.


Die Firma Ihlevital inspiriete mich für dieses Thema. Auf deren Seiten gibt es zahlreiche Informationen, Rezepte und Zutaten für die Basische Ernährung und mehr. Die ersten Keimmehlbrote entwickelte ich bereits für sie.

 

Keimmehlbrote und -backwaren sind für mich ein großes und interessantes Thema, dem ich mich zukünftig noch ausgiebig widmen werde. Es hat für mich das Potential unsere Brotkultur und unsere Ernährung ein Stück weit und beinahe revolutionär zu verändern.

Flyer BrotBackKunst zum Download
flyerBrotBackKunst.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2021 André Hilbrunner | Fotos und Gestaltung - Antje Breden